Corona-Impfzentrum Velodrom

Das Impfzentrum Velodrom wurde in einer der größten Veranstaltungshallen Berlins errichtet und liegt zentral im östlichen Teil der Stadt. Dort, wo sonst das berühmte Sechstagerennen oder große Konzerte stattfanden, können ab dem 17. Februar täglich bis zu 2.200 Menschen gegen COVID-19 geimpft werden.

Betrieben wird das Impfzentrum vom Berliner Regionalverband der Johanniter-Unfall-Hilfe. Die Johanniter waren von der Hilfsbereitschaft der Berliner von Anfang an begeistert: „Die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung ist sehr groß, genauso wie innerhalb unserer eigenen Organisation. Es zeigt, dass gesellschaftlicher Zusammenhalt in Krisensituationen funktioniert“, sagt Jörg Koch, Vorstand des Regionalverbandes der Johanniter in Berlin. „Wir freuen uns ebenfalls sehr, als Betreiber des Impfzentrums eine klassische Aufgabe im Bevölkerungsschutz wahrnehmen zu können.“

Anfahrt zum Impfzentrum

So kommen Sie mit der BVG zum Impfzentrum Velodrom: 
S41, S8, S85, S42, M10 M13, M5, M6, M8 oder Bus 156 bis S-Bahnhof Landsberger Allee. Von dem S-Bahnhof aus besteht ein direkter Zugang zum Velodrom.
Das Velodrom verfügt nicht über eigene Besucherparkplätze. Aufgrund der Bauarbeiten in der Paul-Heyse-Straße / Fritz-Riedel-Straße ist die Verfügbarkeit öffentlicher Parkplätze stark eingeschränkt. Ein Parkhaus gibt es auf der gegenüberliegenden Seite des S-Bahnhofs „Landsberger Allee“ (Zugang über die S-Bahn-Brücke, ca. 5 Minuten Fußweg) beim Forum Landsberger Allee. Ab hier verkehrt ein Shuttle-Service der BVG. Eine Übersichtskarte zum Shuttle Service finden Sie hier.
Achtung: Der Eingang zum Impfzentrum befindet sich im 1. UG bei der Brandmeldezentrale. 

Aktuelle Öffnungszeiten: Mo-So von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Adresse: Velodrom, Paul-Heyse-Str. 26, 10407 Berlin