Die Berliner Hilfsorganisationen im Einsatz gegen Corona 

Aktuell sind zwei Berliner Impfzentren in Betrieb, die Impfzentren Tegel und ICC. Sie werden betrieben durch das Deutsche Rote Kreuz und den Arbeiter-Samariter-Bund. Zudem haben Berlinerinnen und Berliner in neu geschaffenen Impfstellen - darunter die Impfstelle Ring-Center - die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Letztere Impfstelle wird durch die Johanniter betrieben. Die Berliner Hilfsorganisationen beteiligen sich zudem mit dem Einsatz von Mobilen Impfteams an der Impfkampagne. Auf dieser Webseite informieren wir über die aktuelle Entwicklung und geben Ihnen wichtige Informationen rund um das Thema Impfen.

Vom 26. Mai bis 29. Mai 2022 sind alle Impfzentren außer dem Ring-Center geschlossen. Die Impfstelle Ring-Center ist am 27. und 28. Mai regulär geöffnet.

Ab sofort ist das Kinderimpfzentrum Lichtenberg geschlossen. Die Impfung von Kindern ist im Corona-Impfzentrum Tegel, im Corona-Impfzentrum ICC und der Impfstelle Ring-Center möglich. 

---

Verfügbarkeit von Novavax

Im Corona-Impfzentrum Tegel besteht ab sofort die Möglichkeit, eine Impfung mit dem proteinbasierten Impfstoff Nuvaxovid von Novavax zu erhalten. Im Corona-Impfzentrum ICC und der Corona-Impfstelle Ring-Center werden die Impfungen mit den Impfstoffen Spikevax von Moderna und Comirnaty von BioNTech/Pfizer durchgeführt.

Das Land Berlin wird seine Impfkampagne in den Corona-Impfzentren, den Corona-Impfstellen sowie durch Mobile Impfteams in den Bezirken stärker am Bedarf und der Nachfrage ausrichten. 

Zum 28. Februar 2022 endete der Impfbetrieb in folgenden Corona-Impfeinrichtungen:
• Corona-Impfstelle in den Spandau Arcaden
• Corona-Impfstelle im Lindencenter
• Corona-Impfstelle im IKEA Tempelhof
• Corona-Impfstelle im Freizeitforum Marzahn 
• Corona-Impfzentrum Messe

Einen wichtigen Beitrag zur Impfkampagne werden auch weiterhin die Mobilen Impfteams mit ihren niedrigschwelligen und aufsuchenden Impfangeboten in den Berliner Bezirken leisten.


Mobile Impftermine

Die tagesaktuellen Termine und Impforte der mobilen Impfteams erfahren Sie hier:
Datum Zeit Ort Adresse

Kapazitäten für Impfungen ohne Termin

Die Kapazitäten für Impfungen ohne Termin sind begrenzt, daher informieren wir Sie hier stets aktuell, ob es sinnvoll ist, ohne Termin in den teilnehmenden Impfzentren vorbeizukommen. Steht die Ampel auf grün sind noch viele Impfungen ohne Termin möglich. Die gelbe Ampel signalisiert, dass die Kapazitäten aktuell bald erschöpft sind. Bei rot ist die maximale Auslastung des Impfzentrums für diesen Tag erreicht.


Impfzentrum Flughafen Tegel Impfzentrum Ringcenter Impfzentrum ICC Impfzentrum Drive-in Lichtenberg
Novavax & BioNTech
Impfung ohne Termin
Mo-So
09:00 - 17:15h
Moderna & BioNTech
Impfung ohne Termin
Mo-Sa
09:00 - 19:15h
Moderna & BioNTech
Impfung ohne Termin
Mo-So
09:00 - 17:15h
Novavax & BioNTech
Impfung ohne Termin
Mo-So
09:00 - 18:00h

Grün - Kommen Sie gerne vorbei!
Gelb - Die maximale Auslastung des Impfzentrums ist bald erreicht.
Rot - Im Moment geht leider nichts mehr. Schauen Sie später nochmal rein.


Sie wollen lieber einen festen Termin? Gerne! Alle Informationen zur Terminvereinbarung finden Sie hier.

Wir bitten Sie wenn möglich folgende Dokumente bereits gelesen und vorab ausgefüllt zu Ihrem Besuch in unserem Impfzentrum mitzubringen:

Darüber hinaus benötigen wir einen Lichtbildausweis oder Aufenthaltstitel zur Identifikation.


 

Aktion #Hoffnungsmaschine – Videopremiere der Berliner Hilfsorganisationen und der Band Erdmöbel

Mit einer Botschaft der Hoffnung wollen die Berliner Hilfsorganisationen, die Band Erdmöbel, prominente Unterstützer*innen einen Beitrag zur Überwindung der Corona-Pandemie und zu einem Start in eine wieder unbeschwerte Zeit mit Zusammentreffen, Konzerten, Kultur und Leichtigkeit leisten. Das Video zur Aktion #Hoffnungsmaschine wird bei der heutigen Pressekonferenz des 1. FC Union Berlin im Anschluss an das Spiel gegen den 1. FC Köln vorgestellt. Mit dem Video möchten die fünf Hilfsorganisationen einen positiven Beitrag zum gesellschaftlichen Impf-Diskurs leisten und die Impfakzeptanz in der Bevölkerung stärken.

Warum die Aktion gerade jetzt so wichtig ist, erklärt Jörg Hinderberger, Initiator und Landesgeschäftsführer des ASB Berlin, stellvertretend für die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), das Deutsche Rote Kreuz (DRK), die Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und den Malteser Hilfsdienst: „Nach einem Jahr Pandemie, vielen negativen Schlagzeilen, Einsamkeit und Sorgen, möchten wir mit unserer Aktion #Hoffnungsmaschine ein positives Signal senden. Wir wollen, dass es wieder laut wird im Stadion. Wir wollen miteinander jubeln, Familie und Freunde treffen, in die Kneipe gehen, Leichtigkeit genießen. Hierfür halten wir zusammen. Hierfür schützen und stützen wir einander.“  Das Impfen ist verbunden mit der Hoffnung, endlich einen Weg aus der Krise zu finden. #Hoffnungsmaschine steht als Metapher für die Impfzentren sowie für jeden Einzelnen, der sich für seinen Verein engagiert, den vielen geschlossenen Betrieben beim Überleben hilft, sich an die AHA-Regeln hält, sich impfen lässt und hoffnungsvoll in die Zukunft blickt. „Gemeinsam lassen wir die Hoffnungsmaschine laufen“, so Jörg Hinderberger. 

Wir wünschen viel Spaß beim Anschauen! Hier geht's zum Video: